Arbeitsschiff Martin Friedrich

Das selbstfahrende Arbeitsschiff „Martin Friedrich“ benannt nach dem Unternehmensgründer der Firma Colcrete – von Essen aus Rastede. Auf dem Arbeitsschiff steht der Raupenhydraulikbagger „Liebherr R 974 B“.

Durch die beiden Ankerpfähle an Bug und Heck lässt sich das Schiff punktgenau an der Arbeitsstelle platzieren. Die Länge der hydraulischen Ankerpfähle liegt, je nach Bedarf, zwischen 10,00 und 28,00 m. Grundsätzlich sind alle Arbeitsschiffe zum Trockenfallen in Tidegebieten geeignet. Sie kommen zum Einsatz als Transportschiff, Landungsboot, Trägerschiff, Arbeitsponton und Stelzenponton wie für Ausbaggerungen, Rammarbeiten und das Löschen und den Einbau von Schüttsteinen.

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.