Lärmschutzwand Voslapper Groden (6 Fotos)

Mit Geotextil und Kokosfasern verkleidete Stahlmatten werden angeliefert Die angelieferten Stahlmatten werden zur Montage bereitgelegt Die Stahlkonstruktion wird mit Erdaushub gefüllt

Am Rande des Voslapper Grodens, entlang der künftigen Gleisanbindung, entsteht seit etwa einer Woche eine fünf Meter hohe und etwa drei Kilometer lange „grüne“ Lärmschutzwand. Diese wird für den Schutz der Tiere im EU-Vogelschutzgebiet Voslapper Groden-Süd gebaut. Die wohl bekannteste dort lebende Vogelart soll die Rohrdommel sein.

Ein Blick hinter die grüne Lärmschutzwand Baggerarbeiten in Höhe der Deichschäferei Vor dem Lärmschutzwall entsteht die Gleisanbindung zum JadeWeserPort

Zuerst wird die Stahlkonstruktion aufgebaut, danach werden an der gerüstartigen Konstruktion die Stahlmatten angebracht die mit Geotextil und aufgesteppter Kokosfasern verkleidet sind. Zu guter Letzt wird die Lärmschutzwand mit Erdaushub befüllt und anschließend beidseitig bepflanzt.

{lang: 'de'}

Eine Antwort auf „Lärmschutzwand Voslapper Groden (6 Fotos)“

  1. 1.

    schöne Bilder

    2.

    bin ich der Auffassung „the wall“ ist unnütz und verteuert das gesamte Unternehmen unnötig, neben der erfolgten Einbeziehung von den Gerichten und den damit verbundenen Kosten.

    3.

    hätte sich die Rohrdommel schon eine Alternative gesucht, denn die max.
    40 Züge am Tag mit einer HG von 80 km/h hätte den Vogel nicht belastet.

    4.

    … aber so sind sie halt, meine „Grünen Freunde“

    5.

    In Frankreich wäre so etwas nicht passiert und Frankreich liegt bekanntlich auch in der EU!

    LG

    nordic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.